Zum Inhalt

16. DortmunderAutoTag

Der 16. DortmunderAutoTag fand am 02. September 2021 als  Livestream statt.

Programm 

 

Kurzfassungen

Titelbild des Vortrages © iSEA;RWTH Aachen;Hella;E-Lab

Herausforderung zukünftiger Batterietechnologie im Automobilbereich: Mechanische Modellierung der Lithium-Schwefel Batterie (Daniel Brieske, Alexander Warnecke, Dirk Uwe Sauer)

Titelblatt des Vortrages © EMVTest

EMV Absicherung von induktiven Fahrzeugladesystemen Herausforderungen bei der praktischen Umsetzung im Labor (Sebastian Jeschke, Michael Kleinen, Marcel Olbrich, Jörg Bärenfänger)

Titelbild des Vortrages © Keysight Technologies

Keysight – Accelerate Electric Vehicle Testing (Eric Mares, Andrey Popov)

Titelbild des Vortrages © Karlsruher Institut für Technologie

Probabilistische Bewegungsplanung für automatisierte Fahrzeuge (Maximilian Naumann)

Titelblatt der Folie © FZI Forschungszentrum Informatik

Bewegungsplanung und Entscheidungsfindung unter Unsicherheiten (Ömer Sahin Tas)

Titelbild des Vortrages © ZF Friedrichshafen AG

Fahrzeuglokalisierung auf HD-Karten für das @CITY Projekt (Mario Theers, Kedar Thale, Jason Devanesan, Marc Sons)

Titelblatt der Folie © dSpace

Simulationsbasierte Absicherung neuartiger V2XAnwendungen für automatisiertes Fahren (Gregor Hordys)

Titelblatt des Vortrages © DLR

Stress, Frustration oder Freude? Erkenntnisse aus und Herausforderungen für die multimodale Erfassung von Nutzerzuständen im Fahrzeug (Klas Ihme, Esther Bosch, David Käthner, Meng Zhang, Fabian Walocha, Uwe Drewitz)

Titelbild des Vortrages © Bergische Universität Wuppertal

Time-of-Flight basierte Innenraumüberwachung zur Anwendung in Fahrzeugen (Patrick Weyers)

Die Schwerpunktthemen:

  • (Hoch-und voll-) automatisiertes Fahren
  • Elektromobilität
  • Vernetzung
  • Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
  • Modellbildung, Regelung und Optimierung von mechatronischen Systemen im Kraftfahrzeug

Programmausschuss

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Prof. h.c. Dr. h.c. Torsten Bertram
Ema Ziga, Geschäftsführerin der EMC Test NRW GmbH

Kontakt

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.