Zum Inhalt

15. DortmunderAutoTag am 03.09.2020

Begrüßung als Zoom-Mitschnitt

Begrüßung durch Herrn Ehrich (IHK zu Dortmund) und Prof. Bertram (TU-Dortmund)

 

Präsentationen ab 9:15 Uhr

Titelblatt zum Vortrag © TU-Dortmund Murtfeld GEDIA

Frederic Schröder - Zuverlässig, individualisierbar, kosteneffizient -modulares Design im Motorsport

Titelblatt zum Vortrag © Mercedes-Benz AG

Markus Federlein - Nachhaltige Mobilität bei Mercedes-Benz

Titelblatt zum Vortrag © EMC Test NRW GmbH

Michael Kleinen - Untersuchungen zum Einfluss der Karosserie bei der gestrahlten Störaussendungsmessung an induktiven Ladesystemen

Titelblatt zum Vortrag © HELLA GmbH & Co. KGaA, L-LAB

Simon Vogel - Adaptive Scheinwerferlichtverteilungen für unterschiedliche Beleuchtungsniveaus

Titelblatt zum Vortrag © RST​/​TU-Dortmund

Niklas Stannartz - Das RST Versuchsfahrzeug –Datengewinnung für das Automatisierte Fahren

Titelblatt zum Vortrag © RST​/​TU-Dortmund ZF Friedrichshafen AG

Robert Gonschorek - Reference Track Generation and Map Matching for the Demonstration of Lateral Vehicle Guidance Control Functions

Titelblatt zum Vortrag © RST​/​TU-Dortmund ZF Friedrichshafen AG

Martin Krüger - Trajektorienprädiktion in Autobahnszenarien: Lernen räumlich-zeitlicher Muster und Auswertung der Ergebnisse mittels Metadaten

Titelblatt zum Vortrag © RST​/​TU-Dortmund ZF Friedrichshafen AG

Manuel Schmidt - Interaktions- und optimierungsbasierte Verhaltensplanung für Spurwechselvorgänge automatisierter Fahrzeuge

Titelblatt zum Vortrag © RST​/​TU-Dortmund ZF Friedrichshafen AG

Philip Dorpmüller - B-Splineparametrisierte Trajektorienoptimierung für automatisierte Fahrzeuge

Titelbild zum Vortrag © RST​/​TU-Dortmund

Andreas Homann - Anreicherung der Trajektorieninformationdurch erweitertes Modellwissen zur Folgeregelung automatisierter Fahrzeuge

Titelblatt zum Vortrag © RST​/​TU-Dortmund HELLA GmbH & Co. KGaA, L-LAB

Alexander Hugenroth - Vigilanz-Studie: Fahrerverhalten bei längerer automatisierter Fahrt

Titelblatt zum Vortrag © RST​/​TU-Dortmund

Khazar Dargahi Nobari - Evolution des Fahrerzustandes durch Interaktion im automatisierten Fahrzeug

Titelblatt zum Vortrag © RST​/​TU-Dortmund

Franz Albers - Aufbau eines Wizard-of-Oz Versuchsfahrzeugs zur Entwicklung von Driver-Monitoring Systemen für das hochautomatisierte Fahren

Titelblatt zum Vortrag © RST​/​TU-Dortmund

Katharina Bartsch - Prädiktion der Intentionen von Fußgängern im Straßenverkehr

Titelblatt zum Vortrag © RST​/​TU-Dortmund

Christopher Diehl - Radar basiertes automatisiertes Parken

Titelblatt zum Vortrag © RST​/​TU-Dortmund

Mirko Waldner - Echtzeit Digitalisierung der adaptiven Ausleuchtung von Matrix-Scheinwerfern

Diskussion - Zusammenfassung - Verabschiedung als Zoom-Mitschnitt

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.